Loading...
Familienhilfen

Jugendhilfe Wolfenbüttel e.V.

Mit 18.075 € für 2022-24 unterstützt die PETER JENSEN Stiftung ein außergewöhnliches Projekt der „Jugendhilfe Wolfenbüttel e.V“ – nämlich eine „Paarberatung gegen häusliche Gewalt“. Dieses NGO hat normalerweise straffällig gewordene Jugendliche als Schwerpunkt. Dadurch ist der Verein auch viel in problematischen Familienverhältnissen unterwegs. So entstand bei der Geschäftsführerin Beate Ulrich in 2020 die Idee, das Übel an der Wurzel anzugreifen. Sprich die verfeindeten Ehepaare an einen Tisch zu holen, damit es eben nicht zB zur Flucht ins Frauenhaus oder Auswüchse bei den Kindern kommt. Bei den bisherigen Kursen war die Quote, dass sich die Täter (meistens die Ehemänner) nachhaltig bessern mit 15% zwar vermeintlich gering (deshalb gibt’s auch keine staatliche Unterstützung). Aber nachdem die Finanzierung für nun zwei Jahre gesichert ist, werden sich mehr Erfahrungen in diesem ganz neuen Therapieansatz ergeben und somit noch mehr Erfolg einstellen.

Die Stiftung erkennt die Bedeutung der Prävention und des Opferschutzes bei häuslicher Gewalt und ermöglicht somit eine wichtige Ergänzung für das Täterprogramm des Vereins. Das Ziel der Paarberatung ist es, Gewalt in den Partnerschaften zu beenden und eine gewaltfreie, respektvolle Kommunikation zu fördern. Durch die finanzielle Absicherung können viele wertvolle Erfahrungen gesammelt und Erfolge erzielt werden. Die Paarberatung ermöglicht es den Frauen, in ihren Beziehungen zu bleiben und die Gewalt zu beenden. Der Fokus liegt auf einer gleichberechtigten Partnerschaft, in der Konflikte gewaltfrei gelöst und neue Ansätze entwickelt werden.